Indien Marktkommentar März

Indien befindet sich auf dem richtigen Pfad

Mit dem Erfolg bei den Regionalwahlen im Nordosten Indiens baut die Regierungspartei von Premier Narendra Modi ihre Vormachtsstellung weiter aus. Chrys Kamber, Fund Manager Padma India Fund, analysiert die jüngsten Entwicklungen in Indien.

Die Regierungspartei Bharatiya Janata Party (BJP) konnte einen klaren Wahlerfolg in drei nordöstlichen Bundesstaaten verzeichnen. Es gewann die Mehrheit in Tripura und, auf Koalitionsbasis, in Nagaland und Meghalaya. In Tripura beendete die BJP somit die 25-jährige Herrschaft der Kommunistischen Partei Indiens (Marxist). Dieser Sieg hat die Position Modis für eine Wiederwahl im Jahr 2019 weiter gestärkt. Derzeit regiert die BJP allein oder in Koalition 21 von 29 Staaten.

Wende für indische Aktien

Die jüngsten handelspolitischen Protektionismus-Massnahmen der USA sorgten für weltweite Sorgen über einen Handelskrieg und erschütterten die globalen Aktienmärkte. In den letzten fünfzehn Tagen konnte keiner der grossen Aktienindizes, von Dow Jones bis zu Nikkei, Gewinne verzeichnen. Während indische Aktien im Jahresverlauf schlechter abschnitten als globale Unternehmen, konnten sie in der letzten Märzwoche eine Outperformance aufweisen, unterstützt von den Zuflüssen ausländischer und inländischer Investoren.

Überraschende Industrieproduktion

Indien befindet sich auf dem richtigen Pfad. Der Verbraucherpreisindex ist im Februar, von 5.1% im Vormonat, auf 4.4% zurückgegangen, was auf die Mässigung der Gemüsepreise zurückzuführen ist. Expertenprognosen schätzen einen normalen Monsun in diesem Jahr und dies sollte die Inflation unter 5% halten. Dies wird die RBI von weiteren Zinserhöhungen vorläufig abhalten. Die Industrieproduktion überraschte mit einem Anstieg von 7.5% im Januar. Im Wesentlichen legten die Segmente Investitionsgüterproduktion sowie Infrastruktur und Bau stark im zweistelligen Bereich zu. Die Unternehmen mit Geschäftsbereichen in Produktion und Infrastruktur sehen eine Belebung der Nachfrage und des Auftragsflusses und planen daher, ihre Kapazitäten zu erweitern. In Indien hat der Capex-Zyklus, nach einer langen stagnierenden Phase, gerade erst begonnen. Darüber hinaus zeigt das hohe Umsatzwachstum bei den Traktoren deutlich eine Erholung der ländlichen Wirtschaft, dank des guten Monsuns im vergangenen Jahr und der staatlichen Ausgaben für Strassen und Gesundheit.

Finanzsektor ist Outperformer

Im März verzeichneten der NSE Nifty Index und der MSCI India Index einen Verlust von 3.62% bzw. 3.6% (in USD). Die Performance der Small und Mid Caps blieb in diesem Monat auf dem Niveau der Large Caps. Der Padma India Fund befand sich im selben Zeitraum im negativen Bereich mit einem Verlust von 3.87%. Der Finanzsektor war der Outperformer, während die Sektoren Informationstechnologie und Gesundheitswesen die grössten Nachzügler des Portfolios waren. Bajaj Finance hat die positivsten und Sterlite Technologies die negativsten Performancebeiträge in diesem Monat geleistet. Sterlite Technologies ist ein vollständig integrierter Glasfaserhersteller in Indien. Sie arbeiten mit den Regierungsinitiativen zusammen, um das Breitbandinternet in die Dörfer zu bringen und Übertragungsleitungen in ganz Indien zu entwickeln. Das Unternehmen hat seine Kapazität um 36% erhöht und hat eine Umsatztransparenz für die nächsten zwei Jahre, unterstützt durch die steigende Nachfrage nach Datenverbrauch auf dem Inlandsmarkt. Der Fonds wird die Aktie weiterhin halten.

Indiens Premier Narendra Modi, Bharatiya Janata Parteipräsident Amit Shah und der neugewählte Minister Biplap Deb freuen sich über den Sieg bei den Regionalwahlen in Tripura. EPA/STR